Triple-Spitze in der Intergruppe für Minderheiten






Nach einem turbulenten Start hat sich heute, am 18. Dezember 2014, die "Intergroup for Traditional Minorities, National Communities and Languages" (Kurz: Intergruppe) in ihrer ersten Sitzung konstituiert. Es wurde nach dem holprigen Start eine Dreier-Spitze formiert, die die Intergruppe leiten wird.

(Hier ein Artikel zur Geschichte und dem Hintergrund der "Minderheiten-Intergruppe"). 

Mit Kingá Gál (EPP-FIDESZ) steht eine erfahrene Minderheitenvertretern mit an der Spitze. Sie hat die Intergruppe von 2009 bis 2011 geleitet. Das "Triumvirat" komplettiert der Finnlandschwede  Nils Torvalds (ALDE-SFP) und Jordi Sebastia (Greens / EFA) gewählt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen